Impulsbrief

Interesse an starken Impulsen für Lebenskraft & Leistungsfreude?
Beziehen Sie regelmäßig unseren Impulsbrief.

Hope & Soul Beate Hofmann Lockruf des lebens

Verbundenheit lässt Menschen über sich hinaus wachsen

Verbundenheit - ein Schlüssel zu Lebenskraft und Stressminderung

„Leben heißt, Geige spielen zu lernen, während man ein Konzert gibt"

Der berühmte Geiger Jehudi Menuhin macht uns Mut, Leben als ein immer währendes Lernen zu begreifen. Wir sind mittendrin und können stetig reicher an Erfahrungen werden. Ein Musiker übt viele Stunden und schließlich fühlt er sich mit seinem Instrument und den Stücken zutiefst verbunden. Er verlässt sich auf sein Können, sein Material, seine Intuition und die Musik verbindet ihn mit den Menschen, die ihm zuhören.

Wollen wir arbeiten ohne dass die Energiereserven sich erschöpfen, mit Leidenschaft und Freude dabei sein, dann brauchen wir verlässliche Beziehungen und Strukturen, die  unterstützend sind. Warum wir das besonders in Zeiten der Arbeitsverdichtung, der Umstrukturierung oder bei hohen Anforderungen brauchen?

Menschen, die mit sich verbunden sind, entwickeln eine hohe Kompetenz der Wahrnehmung über die eigene Person hinaus.  Personen mit einer guten Selbstwahrnehmung bringen sich dort ein, wo ihre Stärken sind oder wo sie Ressourcen und Interesse haben. Sie sind in der Lage nein zu sagen, wo innere Antreiber zu ungesunder Selbstausbeutung führen oder wo unbedachte Führungskräfte nur den kurzfristigen wirtschaftlichen Erfolg bedenken.

Es ist nachweisbar, dass ein gestresstes Gehirn in einen entspannteren Modus wechselt, wenn die Person Verbundenheit wahrnimmt. Die Erfahrung von Nähe und Sicherheit wirkt so auf unser Gehirn, als würde man eine Bremse lösen. Im Zustand von Verbundenheit wird der Botenstoff Oxytocin in unserem Gehirn ausgeschüttet. Menschen können daraufhin leichter lernen, sich rascher auf Veränderungen im beruflichen oder privaten Bereich einstellen und eher in Lösungen denken, statt „dicht“ zu machen.

Diese Verbundenheit mit sich selbst und mit anderen lässt sich üben und stärken und zwar mitten im Alltag.

Dazu bieten wir Ihnen drei Anregungen:

 

3 Impulse um Verbundenheit zu stärken

  • Verbundenheit natürlich stärkenWildnispädagogen empfehlen uns, einen Platz in der Natur zu suchen, an den wir regelmäßig und möglichst allein kommen. Dort einfach nur zu verweilen und die Umgebung bewusst wahrzunehmen hat einen doppelten Effekt für Sie. Erstens bemerken Sie auf diese Weise den Wandel von Wetter und Jahreszeiten. Sie werden aufmerksamer für Pflanzen, Tiere und fühlen sich damit eher verbunden. Zweitens kommen Sie selbst zur Ruhe. Sie können innerlich ankern und sich verwurzeln. Natur bewertet nicht - also genießen Sie den wertungs-freien Raum um Ihren Selbstwert zu steigern. Wer keine Wald- oder Parklandschaft vor der Haustür hat, der nutzt bewusst den Sitzplatz mit Aussicht auf dem Balkon oder läuft einige Meter bis zum nächsten Platz, der begrünt ist. (Wie hilfreich Verbundenheit mit der Natur für den Selbstwert von Kindern ist, erklären wir in Kapitel 5 und im Interview mit Prof. Gerhard Hüther in "Einfach raus! Kraft aus der Natur schöpfen")
  • Verbundenheit im Gespräch stärken: Wer rund um die Uhr erreichbar ist, sich ständig digital vernetzt, der kann schon mal das Lächeln für die Kollegin, das offene Ohr für den Partner oder die Kinder vergessen. Denn gute Kommunikation und wirkliche Verbundenheit brauchen einen störungsfreien Raum. Wenn jemand mitten im Gespräch das Handy zückt und Mails prüft oder einen Anruf annimmt, befördert er sein Gegenüber direkt in die Warteschleife und signalisiert, es gibt deutlich Wichtigeres. Das ist kein Zeichen der Wertschätzung! So wird die Kommunikation nachhaltig gestört. Prüfen Sie mal in Gedanken, wie oft dies geschieht, wenn in Meetings, am Stammtisch, beim Elternabend Handys gecheckt werden. Wollen Sie wahrhaftige Gespräche, dann schalten Sie bewusst das Handy ab und gehen auf unmittelbaren Empfang. Es wird Ihre Beziehungen verbessern! (Lesen Sie mal, was der Schweizer Künstler Horst Bohnet mit dem i-Stone, das smARTphone dazu denkt)
  • Verbundenheit in nahen Beziehungen pflegen: Wir feiern im Mai unseren 32. Hochzeitstag. Paare, die so lange zusammen sind wissen, das ist kein Selbstläufer. Egal ob in der Partnerschaft oder in einer langjährigen Freundschaft - wir profitieren von aufrichtiger Meinung, ehrlicher Wertschätzung, Vertrauen, geteilter Freude und geschenkter Geborgenheit. Hier drei Fragen, die wir uns an unserem Hochzeitstag gegenseitig gestellt haben.

1. Was ist DEIN LEBENSTRAUM?

2. Was macht DICH GLÜCKLICH?

3. Was würdest Du mit GESCHENKTER ZEIT anfangen?

Wir hatten dadurch erhellende Einsichten und das nach 32 Jahren. Es lohnt sich, in die Beziehungen zu investieren, die uns am Herzen liegen. Das Investment besteht aus Zuhören, Zeit und liebevoller Aufmerksamkeit.

Letztlich ist das große Geheimnis gelingender Beziehungen und tiefer Verbundenheit die Erkenntnis, dass ich nur mich selbst, nicht aber den anderen ändern kann. Mehr dazu in Kapitel 2 über Beziehungsstärke in „Einfach gut! Mit Leichtigkeit erfüllter leben“ oder auch auf einer gut gemachten Seite der BKK Bayern.

Zurück

Kontakt

Kontakt: +49 (0)151 64957877

office@hopeandsoul.com »

Presse

Aktuelle Berichte und Beiträge

Hier ansehen »

Impulsbrief

Kostenloser Impulsbrief "stark im Leben"

Kostenlos bestellen »